Polizei News für Friedberg, 07.12.2023: + Brand in Dauernheim + Autoscheiben eingeschlagen + In Haus eingebrochen + BMW landet im Graben + An Haustüren gehebelt +

Beispielbild, Unfall für das Presseportal ©Adobe Stock / wellphoto

\+ Brand in Dauernheim + Autoscheiben eingeschlagen + In Haus eingebrochen + BMW landet im Graben + An Haustüren gehebelt +

Friedberg (ots) -

\--

Ranstadt-Dauernheim: Zigarette löst Brand aus -

Heute in den frühen Morgenstunden rückten Feuerwehr und Polizei zu einem Brand in der Niddaer Landstraße aus. Gegen 02.15 Uhr alarmierten Bewohner eines Mehrfamilienhauses die Feuerwehr. Sie konnten sich ins Freie retten. Die Feuerwehr löschte den Brand. Ein 20-jähriger Bewohner kam mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur Überwachung in ein Krankenhaus. Weitere Verletzte wurden der Polizei nicht bekannt. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass der unsachgemäße Umgang mit einer Zigarette den Brand auslöste. Das Haus ist nicht bewohnbar. Angaben zur Schadenshöhe können momentan noch nicht gemacht werden.

Büdingen: Seat- und Transporter-Scheibe eingeschlagen -

Wertsachen aus einem weißen Seat Ateca rückten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in den Fokus eines Autoaufbrechers. Zwischen 20.00 Uhr und 05.15 Uhr stand der Wagen in der Seemenbachstraße, in Höhe der Hausnummer 3. Der Dieb schlug eine Scheibe des Seats ein und suchte nach Beute. Ihm fielen unter anderem eine schwarze Stofftasche, Apple Airpods sowie eine dunkelblaue Softshelljacke mit der Aufschrift "Feuerwehr" in die Hände.Ebenfalls in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag schlug ein Dieb die Scheibe eines auf dem Altstadtparkplatz abgestellten Kleintransporters mit Darmstädter Zulassung (DA-Kennzeichen) ein. Aus dem Baustellenfahrzeug ließ er ein Tablet mitgehen. Hinweise zu den Autoaufbrechern nehmen die Ermittler der Büdinger Polizei unter Tel.: (06042) 96480 entgegen.

Niddatal-Bönstadt: Wohnungseinbruch -

Am Mittwochabend stiegen Einbrecher in ein Einfamilienhaus in der Kurt-Schumacher-Straße ein. Die Täter verschafften sich zwischen 16.30 Uhr und 19.00 Uhr gewaltsam Zutritt zu dem Haus und suchten nach Beute. Ob sie Wertsachen mitgehen ließen, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Die Aufbruchschäden summieren sich auf etwa 800 Euro. Zeugen, die die Täter in der Kurt-Schumacher-Straße beobachteten oder denen dort in diesem Zusammenhang Personen oder Fahrzeuge auffielen, werden gebeten sich unter Tel.: (06031) 6010 mit der Friedberger Polizei in Verbindung zu setzen.

Butzbach: Überholvorgang endet im Graben -

Ohne Verletzungen überstand ein BMW-Fahrer heute Morgen auf der Landstraße zwischen Hoch-Weisel und Butzbach einen Ausflug in den Straßengraben. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass der 19-Jährige gegen 06.00 Uhr bei dem Versuch auf der winterglatten Fahrbahn zwei vorausfahrende Fahrzeuge zu überholen die Kontrolle über seinen 3-er verlor und in den Straßengraben rutschte. Die Schäden an dem BMW des Butzbachers schätzt die Polizei auf mindestens 4.000 Euro. Der Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Bad Vilbel: Haustüren halten Einbrechern stand -

Im Zeitraum von Freitag bis Montag machten sich Einbrecher an zwei Haustüren in der Röntgenstraße zu schaffen. Sie hebelten an den Zugangstüren der Mehrfamilienhäuser, schafften es aber nicht diese aufzubrechen. Zurück blieben Schäden von jeweils rund 300 Euro. Wann genau die Diebe versuchen in die Häuser einzubrechen kann derzeit nicht gesagt werden. Die Ermittler der Vilbeler Polizei suchen Zeugen, die die Täter im genannten Zeitraum in der Röntgenstraße beobachteten. Hinweise erbittet die Polizeistation Bad Vilbel unter Tel.: (06101) 54600.

Guido Rehr, Pressesprecher

Diese Meldung wurde am 07.12.2023, 12:14 Uhr durch das Polizeipräsidium Mittelhessen übermittelt.

Um über alle Polizeimeldungen auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir Ihnen außerdem unseren Blaulichtmelder auf Twitter.

Erfahren Sie mehr über die aktuellen Geschehnisse in Ihrer Region, einschließlich Wettervorhersagen, Warnmeldungen und vielem mehr, auf unserer Regio-News-Seite für Friedberg verpassen Sie keine wichtigen Informationen mehr!

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Wetteraukreis

Bis zu fünf Jahre Gefängnis drohen Dieben in Deutschland, wenn sie erwischt werden. Bei schwerem Diebstahl steigt die maximale Strafe auf zehn Jahre. Dazu zählen beispielsweise bandenmäßiger Diebstahl oder Wohnungseinbrüche. Auch das Mitführen einer Waffe kann dazu führen, dass die Strafe höher ausfällt.
ImJahr 2022 gab es in Deutschland etwa 1,8 Millionen Diebstähle. Das bedeutet einen Zuwachs der Diebstahl-Fälle zum Jahr 2021 um 20,0 Prozent.
Rund drei von zehn Diebstählen wurden 2022 aufgeklärt. Allerdings gibt es dabei deutliche Unterschiede je nach Diebstahlart. Wurde Geld gestohlen, wurden nur 7,9 Prozent der Fälle aufgeklärt, bei Ladendiebstählen 89,8 Prozent. Allerdings werden nicht alle Fälle gemeldet. Gerade bei Ladendiebstählen werden oft nur jene Fälle angezeigt, bei denen der Dieb oder die Diebin bereits erwischt wurde.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr

Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Aufwärtstrend. So wurden 2022 insgesamt 2.406.465 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2021 dagegen 2.314.938 Fälle und 2020 2.245.245 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2022 289.672 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 2.788 Verunglückte getötet. Im Jahr 2021 wurden von 258.987 Unfällen mit Personenschaden 2.562 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Bleiben Sie außerdem mit unserem Polizeiticker immer und überall auf dem Laufenden!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.