Daniel Craig: Fast ‚Bond‘ aufgegeben

©BANG Media International

Daniel Craig war bereit, James Bond vor ‚No Time To Die‘ aufzugeben.

Der 53-jährige Schauspieler wird seinen fünften und letzten Auftritt als 007 im kommenden Film haben, hat aber nun verraten, dass er damit gar nicht mehr gerechnet hatte. Er glaubte nicht, dass er „körperlich in der Lage“ sein würde, nach dem Film ‚Spectre‘ von 2015 einen weiteren Bond-Film zu machen.

Daniel erzählte dem ‚Total Film‘-Magazin: „Ich dachte, ich wäre körperlich wahrscheinlich nicht in der Lage, einen weiteren zu machen. Für mich stand eigentlich schon so gut wie fest, dass ich nicht zurückkommen würde. Ich ging und machte andere Dinge. Ich habe ein wenig Abstand bekommen. Meine Familie hat mir verziehen, dass ich so lange von zu Hause weg war.“

Daniel gibt zu, dass er bereit war, Bond aufzugeben, nachdem er sich bei den Dreharbeiten zu ‚Spectre‘ eine Knieverletzung zuzog, aber von 007-Produzenten noch einmal überredet wurde. Nachdem die Verantwortlichen ihm die faszinierende Handlungsstränge für ‚No Time To Die‘ erklärten, war er wieder an Bord.