Olivia Newton-John ist hoffnungsvoll

©BANG Media International

Olivia Newton-John fühlt sich inmitten ihres anhaltenden Krebskampfes „gut“.

Die ‚Grease‘-Darstellerin schreibt ihrem Ehemann John Easterling, dem Gründer der Amazon Herb Company, zu, dass er ihr geholfen hat, die mit ihrer Gesundheitskrise verbundenen Schmerzen zu überwinden.

In einem Interview mit dem amerikanischen Magazin ‚Closer Weekly‘ sagte Olivia: „Mein Mann macht mir Tinkturen, die immens bei Schmerzen, Entzündungen, Schlaf und Angstzuständen helfen. Ich würde das alles gerne recherchieren und herausfinden, was sonst noch los ist, weil ich mich gut fühle.“ Olivia enthüllte, dass sie ihren Brustkrebs – der bei ihr erstmals 1992 diagnostiziert wurde – mit vielen Kräutern zusätzlich zu herkömmlichen Behandlungen wie Bestrahlung behandelt. Der 72-jährige Star sagte: „Es gibt viele Kräuter, die ich nehme. Und in den letzten 10 Jahren habe ich Cannabis konsumiert. Ich habe mich auch vegan ernährt, weil meine Tochter (Chloe Lattanzi) mich besucht hat und vegan ist. Ich fühle mich sehr gut.“

Olivia äußerte auch die Hoffnung, dass sie eine „Welt jenseits des Krebses“ erleben werde. Die ‚Physical‘-Hitmacherin sagte: „Ich würde gerne eine Welt jenseits von Krebs sehen. Ich denke, ich habe alles erreicht, wovon ich geträumt habe und mehr, und ich bin so dankbar dafür. Ich möchte in der Lage sein, etwas zurückzugeben und anderen Menschen zu helfen, die an Krebs erkranken. Ich glaube nicht, dass es wichtiger werden kann.“