Lena Meyer-Landrut: Ehrliche Worte

©BANG Media International

Lena Meyer-Landrut will nur das machen, worauf sie Lust hat.

Die Musikerin gewann 2010 mit ‚Satellite‘ den ‚Eurovision Song Contest‘. In Folge begann ihre steile Karriere, bei der ihre eigenen Wünsche teilweise auf der Strecke blieben. In ihrem neuen Song ‚Strip‘ singt die 30-Jährige jetzt davon, ihre eigenen Wünsche zu verwirklichen. Im Podcast ‚Happy, holy & confident‘ mit Moderatorin Laura Malina Seiler sagt Lena über ihr Rezept zum Glück: „Was will ich denn? Was macht mich denn glücklich? Was macht mich eigentlich unglücklich? Man muss sich auf die Suche begeben, was einen unglücklich macht. Es könnte sein, dass man etwas verändern muss. Ich empfinde Veränderung als Anstrengung. Im Nachhinein als wunderschön und toll. Ich muss immer viel Mut aufbringen, um mich diesen Fragen zu stellen.“

Scheitern gehöre dabei laut Lena dazu, um sich stetig weiter zu entwickeln. „Mir muss es mehrere Wochen schlecht gehen, ehe ich was verändere. Nicht bei allem, aber bei vielen Sachen. Ich bin eher der Typ, der sich das nicht sofort eingesteht. Ich brauche es, ganz unten zu sein, weil ich es manchmal nicht früher checke. In mir brodelt es lange, dann knallt's und dann geht's. Wie so ein Schalter, der umgelegt wird. Die Erkenntnis muss ich selber finden, auf die muss ich selber kommen“, erzählt Lena im Interview offen.