Billie Eilishs traumhaftes Met Gala-Ballkleid

© BANG Media International

Billie Eilish hatte immer davon geträumt, zur Met Gala ein "richtiges Ballkleid" zu tragen.

Die 'bad guy'-Hitmacherin lief am Montag (13. September) in einem traumhaften Kleid von Oscar de la Renta über den roten Teppich im Metropolitan Museum of Art, das von dem Tüllkleid inspiriert wurde, das die verstorbene Marilyn Monroe bei den Oscars 1951 trug.

Billie war begeistert darüber, dass sie dadurch die Chance hatte, eine ihrer Kindheitsfantasien ausleben zu können. Eilishs ursprüngliche Vision änderte sich jedoch, nachdem sie die Hollywood-Schönheiten der Vergangenheit huldigte, als sie im Juni 2021 auf dem Cover des britischen 'Vogue'-Magazins zu bewundern war und beschloss, dass sie auf dem Event klassisch und glamouröser aussehen wollte. Die britische 'Vogue'-Stildirektorin Dena Giannini, die die 19-jährige Sängerin für die Met Gala gestylt hat, enthüllte gegenüber 'Vogue': "Billie hatte geplant, zum ersten Mal zur Met Gala zu gehen, bevor die Pandemie ausbrach. Sie hatte immer davon geträumt, ein richtiges Ballkleid zu tragen – insbesondere mit einem Korsett, dank ihrer Liebe zu Barbies, als sie aufwuchs – aber sie dachte, dass es in einer säuregrünen Farbe oder so ähnlich sein könnte. Nach ihrem britischen Vogue-Cover begann sich ihr Stil jedoch zu entwickeln. Nachdem wir zusammen etwa eine Million Bilder begutachtet hatten, entschieden sie und ich, dass es Oscar de la Renta für die Met Gala sein musste."